Gunter Demnig, der Erfinder des Projektes Stolpersteine

 

Gunter Demnig wurde am 27. Oktober 1947 in Berlin geboren. Schon in den 1990er Jahren setzte er sich künstlerisch mit der Deportation von Sinti und Roma auseinander. Den ersten Gedenkstein verlegte er am 16. Dezember 1992, zum 50. Jahrestag des Befehls Heinrich Himmlers zur Deportation der Zigeuner. Später entwickelte sich dann das Projekt Stolpersteine, welches sich auf die Opfer der Zeit des Nationalsozialismus bezieht. 

 

 

 

 

"Wer den Namen des Opfers lesen will, muss sich herunterbeugen. In diesem Moment verbeugt er sich vor ihm".

 

- Gunter Demnig im Hamburger Abendblatt, Stolpersteine: Pinneberg pflastert seine Erinnerungen, 1. Dezember 2009.